Radklassiker: Ruinaulta - Ilanz - Vals

Regiun Surselva

Die 35. Austragung des «GP Vals» wird so spektakulär wie nie.

Radklassiker: Ruinaulta - Ilanz - Vals Android App

Attraktionen und Unterhaltung News von Surselva Tourismus AG

  • 6. Mai 2018 / 11:00 - 15:00

Zur fünften Austragung der «Neuzeit» startet das Rennen bereits in Bonaduz und führt am 6. Mai 2018 mitten durch die Rheinschlucht, bevor es von Ilanz auf der traditionellen Strecke nach Vals geht. Die Länge des Rennens verdoppelt sich damit knapp auf 40,5 Kilometer, insgesamt sind bis ins Ziel nun fast 950 Höhenmeter zu absolvieren. «Die Strasse durch die Ruinaulta gehört zu den spannendsten Strecken der Schweiz – und wir haben sie direkt vor der Haustür, da war es eigentlich naheliegend, sie einmal in das Rennen zu integrieren», so Judith Huonder, Chefin des OK Ilanz-Vals. «Das Feedback, das wir bisher bekommen haben zu der Idee, war absolut begeistert – und wir hoffen natürlich auch, dass wir so noch mehr Teilnehmer in die Surselva locken können.» Die Anmeldung für Ruinaulta-Ilanz-Vals läuft.

Das Rennen Ilanz-Vals ist das älteste in Graubünden und wurde nach mehrjähriger Pause im Jahr 2014 mit neuem Organisationsteam neu aufgelegt. Seitdem hat es sich als kleiner feiner Saisonauftakt etabliert. «Wir sind damals bewusst ins Frühjahr gegangen, der Kalender im Hochsommer ist einfach schon sehr voll», erklärt Huonder. Dabei soll es zum kleinen «Jubiläum» des Rennens auch bleiben. «Der 6. Mai ist sozusagen ein erster Formtest für die grossen Rennen des Sommers», sagt Huonder. «Auch wenn das Rennen jetzt fast doppelt so lang ist – es wird nicht doppelt so schwer. Richtig hart ist im ersten Teil eigentlich nur der kurze Anstieg hinauf nach Versam. Dafür gibt‘s aber auch noch viel mehr Panorama. Die Strasse durch die Ruinaulta ist einfach ganz speziell, einfach faszinierend.»

Veranstaltungsort: Ruinaulta, Ilanz, Val Lumnezia, Vals, 7130 Ilanz

Eintritt: Erwachsene CHF 35.00, Jugendliche CHF 20.00

Veranstalter: Ilanz-Vals e.V., 7180 Ilanz


Weitere News von Surselva Tourismus AG:
26. April 2018