Unterwegs mit dem Ranger in der Rheinschlucht im Safiental

Regiun Surselva

Entdecken Sie die Rheinschlucht/Ruinaulta mit ihren Landschaften der Alpen und erfahren Sie mehr über Ranger.

Unterwegs mit dem Ranger in der Rheinschlucht im Safiental

Attraktionen und Unterhaltung News von Surselva Tourismus AG

  • 7. Juli 2019 / 09:30 - 11:00
  • 11. August 2019 / 09:30 - 11:00
  • 8. September 2019 / 09:30 - 11:00
  • 13. Oktober 2019 / 09:30 - 11:00

Die Rheinschlucht/Ruinaulta zwischen Reichenau und Ilanz gehört zu den vielfältigsten Landschaften der Alpen und ist ein wertvoller Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten. Die Ruinaulta ist auch im Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN) aufgeführt, welches wertvolle Landschaften der Schweiz auszeichnet.

Dank dem vielseitigen Wanderwegnetz, den Bike-Routen, dem Wassersport und den schönen Rastplätzen zieht die Schlucht jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Die Schlucht soll ein Erlebnis für die Besucher sein, aber auch den unterschiedlichen Tier- und Pflanzenarten ihren Lebensraum gewähren. Dafür steht ab Sommer 2017 erstmals ein Rangerteam im Einsatz, dessen Aufgaben es ist, die Besucher mehr über die Natur und Landschaft zu informieren und damit sensible Tierarten besser vor Störungen zu schützen.

Das Rangerteam ist während des Sommerhalbjahres vorwiegend in der Ruinaulta anzutreffen. Nebst den Informationen über die geltenden Schutzbestimmungen informieren die Ranger über die abwechslungsreichen Aufgaben des Rangers.

Versicherung ist Sache der Teilnehmenden.

Weitere Informationen zum Termin:
Hier gilt «Einfach für retour Graubünden»: Lösen Sie ein Einfach-Billett für die Anreise, stempeln dieses beim Veranstalter ab, und schon ist das Billett auch für die Rückfahrt gültig. Das Angebot gilt ab allen Einstiegsorten in Graubünden für Fahrten mit der Rhätischen Bahn und PostAuto.

Eintritt: kostenlos

Veranstaltungsort: Bahnhof Castrisch, 7126 Castrisch

Veranstalter: Safiental Tourismus, Hauptstrasse 35, 7104 Versam


Weitere News von Surselva Tourismus AG:
4. Juli 2019